Die Grenzwacht (18.-21.05.2023)

Anmeldung

Die Anmeldung zur Grenzwacht 2023 ist geschlossen. Sie wird voraussichtlich im Oktober/November 2022 geöffnet. Wenn die Anmeldung geöffnet ist, wird der Link zu selbiger genau hier zu finden sein.

Allgemeines zur Grenzwacht

Die Grenzwacht ist eine alljährlich stattfindende Ambiente- beziehungsweise Feier-Con mit ca. 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Sie findet auf dem DPSG-Bundeszentrum in Westernohe statt und dauert vier Tage.

Die Grenzwacht ist eine Selbstverpfleger-Zeltcon. In der Taverne wird es Getränke und vielleicht auch den ein oder anderen Snack zu günstigen Preisen zu erwerben geben, aber im Großen und Ganzen müsst ihr euch um eure Verpflegung selber kümmern.

Wir bitten euch, entweder IT-taugliche Zelte mitzubringen oder für eine gute Tarnung eurer Iglus zu sorgen, da wir OT-Zelte an die äußerste Ecke des Zeltplatzes verweisen werden, wo sie das Ambiente nicht stören. Bitte sorgt dafür, dass eure Grille keine Brandspuren im Gras hinterlassen.

Duschen und sanitäre Anlagen sind auf dem DPSG-Gelände in ausreichender Menge vorhanden.

Die Veranstaltung ist kinder- und familienfreundlich. Allerdings sind Hunde auf dem Gelände nicht erlaubt – Vorgabe des Eigentümers!

Konzept und Rahmenhandlung

Die Grenzwacht ist vor allem eines: Raum für euch, endlich einmal die Dinge zu regeln, zu denen ihr sonst nicht kommt. Untereinander zu spielen, neue Leute kennenzulernen, einfach eine entspannte Zeit zu verbringen und sich von den vielen Attraktionen der Grenzwacht berieseln zu lassen. Habt eine gute Zeit und läutet eure Larp-Saison ein – trefft alte und neue Freund:innen und schüttelt den kalten Winter ab.

Niemand wird in irgendwelche Geschehnisse hineingezogen, wenn er nur ruhig in der Taverne sitzen will. Ein wenig Plot in Form einer Rahmenhandlung haben wir natürlich schon, in der Regel ist das ein Turnier, das aus bestimmten engonischen Anlass heraus ausgerichtet wird.

Im Verlauf der Con gibt es verschiedene Attraktionen, die zum Verweilen und Mitmachen einladen: So gibt es eine kleine Marktgasse, einen Wettkampf im Bogenschießen, einen Kampf zu Fuß und einen Tjost zu Pferd, eine Helmschau, ab und an auch OT-Händler, einen Süßigkeitenstand und noch viel mehr.

Wir sind offen für Adels- und Gesocksspieler:innen gleichermaßen, auch Abenteurer:innen finden Platz. Was wir nicht möchten, sind explizit „böse“ Charaktere. Wenn sich dein Charakterkonzept jenseits von Mensch, Zwerg und Elf bewegt, dann schreibe uns bitte im Vorfeld an.

Es wird keinen Weltuntergangsplot, keine Schlachten gegen böse NSC und keine Dämonenfürsten geben, dafür sind unsere regulären Veranstaltungen da.

Wir verstehen uns als Plattform. Was bedeutet das? So gut wie alles, was wir mittlerweile tun, hat irgendwann einmal als Impuls von Teilnehmer:innen-Seite begonnen. Wir freuen uns daher über jede:n, der oder die etwas beitragen möchte. Wenn also genau DU eine frische Idee hast oder einfach mit anpacken möchtest, dann kontaktiere uns doch einfach (grenzwacht@engonien.de) und wir schauen, was wir gemeinsam machen können!


Eindrücke der Grenzwacht

Ihr wart noch nie bei uns, möchtet aber schon einmal sehen, was die Grenzwacht so bietet? Dann stöbert doch mal durch die Videos und Fotos, die über die Jahre so entstanden sind:

Der Vintagebursche war 2022 bei uns und hat Aufnahmen von der Grenzwacht für sein Video „Why I do Larp?“ genutzt:

Vor Corona hatten wir Besuch von Burgschneider – und der großartige Marco Winter (www.wintergrafie.de) war so freundlich, aus den Burgschneider-Aufnahmen ein tolles Video zu schneiden:

Darüber hinaus gibt es natürlich unsere Galerie: